Home
Geologie
Mineralogie
Montangeschichte
Impressum
Interessante Links

Der Pingenwanderpfad in der Gemeinde Kall

Beitrag von Nikolaus Kley

Am 7. Oktober 1995 wurde der "Pingenwanderpfad Kall“ eröffnet. 21 Schautafeln mit Grafiken und informativen Texten erläutern auf insgesamt 12 km dem interessierten Wanderer den mittelalterlichen bis neuzeitlichen Eisensteinbergbau des Kaller Reviers. Der Wanderpfad führtals Rundweg zu den verlassenen Erzgruben, den sogenannten „Pingen“. Er erläutert das Aufsuchen dieser Erzlagerstätten und die verwendeten Methoden des Abbaus. Er zeigt die Arbeitsweise des Eifeler Bergmannes und stellt sein Gezähe (Werkzeug) vor. Durch die Darstellung der Gewinnung der Holzkohle und durch die Erklärungen der Verhüttungsprozesse des Eisenerzes in den Reitwerken (Hüttenbetriebe) Kalls rundet er das Bild des mittelalterlichen bis neuzeitlichen Eisensteinbergbaues und seiner Weiterverarbeitung.

Literaturverzeichnis

Dr. Rainer Slotta, Technische Denkmäler in der Bundesrepublik Deutschland,
Band 5, Teil 1, Bochum 1986

Prof. Dr. phil. Dr.-Ing. H.Quiring, Gutachten über das Manganeisenerzlager Grube Stahlberg bei Kall-Golbach, Berlin 1935

Eugen Virmond, Geschichte der Eifeler Eisenindustrie, Schleiden 1896

Pfarrer Nikola Reinartz, Orts- und Flurnamenkunde vom südwestlichen Bleiberg, Ein Beitrag zur Siedlungs- und Territorialgeschichte des südlichen Zülpichgaues, aus den Annalen des historischen Vereins für den Niederrhein, Heft 129

Pfarrer Nikola Reinartz, Die Jülicher Bergbeamten im Wildbann Kall, WGFF, Band 9-13

Peter Neu, Eisenindustrie in der Eifel, Bonn 1989

Wolfgang Wegener, Alte Pingen und Schächte, Jahrbuch Kreis Euskirchen 1991

Schalich, F.K. Schneider, G. Stadler, Die Bleierzlagerstätte Mechernich, Krefeld 1986

Dr. K.-H. Ribbert, Erläuterungen zur geologischen Karte, Blatt 5405 Mechernich, Krefeld 1985

Wighart v. Königswald, Wilhelm Meyer, Erdgeschichte im Rheinland, Bonn 1994

Koch, Koch, Larres, Poll, Keldenich - die Geschichte eines Heimatdorfes, Keldenich 1980

Nikolaus Kley, 100 Jahre Eifelverein Ortsgruppe Kall, Festschrift 1995

Weiere Informationen zum Pingenwanderpfad erhalten Sie bei folgenden Einrichtungen:

Gemeinde Kall
Eifelverein